SPIELWOCHENENDE 7 – 8-10-2018

Zahlreiche Ausfälle, darunter viele Leistungsträger – davon ließen sich die U-17-Eishockey-Spieler des EV Duisburg nicht beeindrucken und gewannen auch in Minimalbesetzung ihre beiden Bundesligaspiele beim EHC Erfurt. Derweil fiel das U-15-Regionalliga-Spiel der Jungfüchse bei den Eisadlern Dortmund aufgrund technischer Probleme im dortigen Eisstadion aus.

U-17-Bundesliga:

EHC Erfurt –  EV Duisburg 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Tore: Justin Bayer, Tom Orth.

EHC Erfurt –  EV Duisburg 2:4 (0:2, 0:1, 2:1)

Tore: Tim Schröder (2), Tom Orth, Jan Noreiks.

Dirk Schmitz freute sich über den Auftritt seiner dezimierten Mannschaft. „Das war sehr gut. Schließlich haben die Young Dragons eine starke Mannschaft“, sagte der EVD-Trainer. „Wir haben uns taktisch auf die Situation eingestellt, was wir gerade im ersten Spiel perfekt umgesetzt haben“, so Schmitz. „Die Jungs haben sich richtig reingekniet. Am Ende hatten wir in einem Spiel auf Augenhöhe das glücklichere Ende für uns.“

Auch mit dem zweiten Spiel war Schmitz einverstanden – zumindest 52 Minuten lang. „Wir haben erneut taktisch diszipliniert agiert, haben das Mitteldrittel gut zugestellt, früh Angriffe abgefangen und lagen mit 4:0 vorne“, schildert der Trainer das Spiel. „Dann aber dachten alle, wir könnten noch ein paar Tore mehr schießen, und sind von der Marschroute abgewichen. So kam Erfurt ran. Ich habe den Jungs gesagt, dass das so nicht geht.“

Am Wochenende geht es für den Spitzenreiter aus Duisburg mit den Spielen gegen die EJ Kassel am Samstag (13.45 Uhr, auswärts) und Sonntag (10.15 Uhr, zu Hause) weiter). „Es kann durchaus sein, dass wir erneut mit einem sehr kleinen Kader spielen müssen.“ Krankheits- und schulbedingt häufen sich derzeit die Ausfälle.

U-13-Regionalliga B:

EV Duisburg –  Iserlohner EC 1b 5:4 (2:1, 0:2, 3:1)

Tore: Patrick Latusek, Samir Ansari (je 2), Damon Marzi.

Die U-13-Mannschaft der Jungfüchse hat in der Regionalliga B den ersten Sieg im zweiten Saisonspiel gefeiert. „Im ersten Abschnitt haben wir gut gearbeitet. Jeder hat für jeden gekämpft“, so EVD-Trainer Fabian Schwarze. Nach der ersten Drittelpause „sind wir aber nicht mehr so geskatet wie zuvor, was in diesem laufintensiven Spiel wichtig war“. Im letzten Drittel lief es deutlich besser. Mit drei Toren in Folge schossen die Jungfüchse eine Zwei-Tore-Führung heraus. „In den letzten zwei Minuten haben die Iserlohner den Torwart herausgenommen und auch gleich den Anschluss erzielt“, so Schwarze. „Danach haben wir den Sieg verteidigt. Das war eine tolle Leistung der Mannschaft. Alle haben gekämpft und einige Spieler waren, nachdem der Sieg unter Dach und Fach war, stehend k. o.“

In den Kleinschüler- und Bambini-Klassen waren drei Teams am Start. In der U-11-Regionalliga finden stets zeitgleich zwei Spiele mit je zwei Reihen auf kleinem und mittleren Eis statt. Der EVD unterlag dem Iserlohner EC mit 1:14 und dem Krefelder EV mit 2:16. „Das klingt deutlich, aber die Kinder machen tolle Fortschritte“, sagt Trainer Oliver Giesen. Die EVD-Girls in der U-11-Landesliga boten einen starken Auftritt, besiegten den Krefelder EV mit 4:3 und die Grefrather EG mit 7:6, unterlagen aber dem ESV Bergisch Gladbach mit 2:9. Das U-7-Team feierte Siege gegen Herne (18:0), Gelsenkirchen (11:1) und Troisdorf (17:1).