Die U-20-Mannschaft des EV Duisburg hat in der Eishockey-Regionalliga zwei Siege eingefahren. Auch das U-15-Team der Jungfüchse setzte sich durch – und machte seinen Trainer zumindest in zwei von drei Dritteln glücklich.

U-20-Regionalliga:

EV Duisburg – Neusser EV 4:2 (3:1, 1:1, 0:0)

Tore: Jonas Herz (2), Vincent Robach, Tim Schröder.

Die Neusser waren mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison gestartet und gehören zu den stärkeren Mannschaften der Regionalliga. Die Jungfüchse boten eine starke Leistung und legten durch Vincent Robach und Jonas Herz eine 2:0-Führung vor. Zwar kam Neuss kurz vor Drittelende auf 1:2 heran, aber nur 21 Sekunden später hatte Herz den alten Abstand wieder hergestellt. Ähnlich fix ging es in der 25. Minute: Erst traf Neuss, ehe Tim Schröder 24 Sekunden darauf den Treffer zum frühen Endstand markierte.

Lippe-Hockey Hamm – EV Duisburg 2:17 (0:8, 1:6, 1:3)

Tore: Vincent Robach (4), Christopher Pelk, Julian Stahlhut, Jonas Herz (je 2), Lias Töbel, Tim Prothmann, Jan Müller, Lukas Friedrich, Tim Schröder, Tom Orth, Mika Horrix.

Die zweite Partie des Wochenendes machte deutlich: Die Regionalliga ist auch in dieser Saison wieder eine Zweiklassengesellschaft. Zu deutlich war der Unterschied. Das beste Beispiel hierfür: Die Tore zum 2:0 bis 4:0 fielen alle in der fünften Minute innerhalb von nur 33 Sekunden. Zweistellig war die Partie in der 26. Minute.

Die Jungfüchse stehen damit nach drei Siegen aus drei Spielen auf Rang eins der Tabelle, punktgleich mit Solingen. Wiehl hat allerdings erst ein Spiel absolviert.

U-15-Regionalliga B:

EV Duisburg – Ratinger Ice Aliens 8:3 (4:0, 1:3, 3:0)

Tore: Felix Brechlin, Ben Zaversnik (je 2), Artem Iwanow, Samir Ansari, Tom Waldschmidt, Lawrence Kern.

Wie das Spiel so war? „Das kann man am Spielberichtsbogen ablesen“, sagte EVD-Trainer Fabian Schwarze. Das erste Drittel gewannen die Jungfüchse mit 4:0, das letzte mit 3:0, verloren aber den mittleren Abschnitt mit 1:3. „In den ersten 20 Minuten haben wir das wirklich gut gemacht, dann aber komplett aufgehört“, so der Coach, der im zweiten Drittel zudem den verletzungsbedingten Ausfall von Samir Ansari beklagen musste, der nun wohl länger ausfällt.

Die U-11-Mannschaft hat in der Regionalliga zwei deutliche Niederlagen kassiert. Wie gehabt spielen hier jeweils zwei Reihen auf einem kleinen und einem mittelgroßen Spielfeld zeitgleich; die Ergebnisse werden addiert. So gab es in der Summe ein 1:21 gegen den Kölner EC und ein 2:19 gegen den Iserlohner EC.