U 17 und U 15 der Jungfüchse verbuchen jeweils zwei Siege

Volles Programm kurz vor Weihnachten – das ist im Eishockey nichts Ungewöhnliches und gilt auch für die Jungfüchse. Eine Pause gab es jedoch für die U-20-Mannschaft des EV Duisburg in der Eishockey-Regionalliga: Das Spiel gegen die Ratinger Ice Aliens wurde auf den 9. Januar verlegt.

U-17-Bundesliga, 2. Division Nord:

EV Duisburg –  ECC Preussen Berlin 11:2 (5:0, 1:1, 5:1)
Tore: Justin Bayer (3), Lennart Schmitz, Leon Marzi (je 2), Achilles Avgerinos, Tom Orth, Philipp Vogel, Max Klett.

EV Duisburg –  ECC Preussen Berlin 5:3 (2:2, 3:0, 0:1)
Tore: Justin Bayer (2), Lennart Schmitz, Jan Noreiks, Tom Orth.

Zwei gänzlich unterschiedliche Spiele bot die U-17-Mannschaft des EVD in der 2. Division der Bundesliga gegen den Vorletzten aus Berlin. „Das erste Spiel war wirklich gut. Alle sind viel gelaufen, haben gut gekämpft und kombiniert“, sagte Trainer Dirk Schmitz. Da fiel es beim 11:2 nicht ins Gewicht, dass das Mitteldrittel nicht mit voller Konzentration absolviert wurde. „Auch im zweiten Spiel haben wir gut begonnen, führten nach 21 Sekunden und nach gut zehn Minuten stand es 2:0. Dann dachte plötzlich jeder, das geht schon irgendwie“, ärgerte sich Schmitz. Die Charlottenburger kamen so zum Ausgleich. „Wir haben zu viele Strafen bekommen, nachdem wir am Samstag gänzlich ohne Strafzeiten ausgekommen sind.“ Nun hat das Team vier Wochen Pause und so die Gelegenheit, sich zu regenerieren. Weiter geht’s am 12. und 13. Januar beim Hamburger SV.

U-15-Regionalliga B:

Ratinger Ice Aliens –  EV Duisburg 1:6 (1:3, 0:1, 0:2)
Tore: Max Dimitriev, Justin Michel (je 2), Loris Thien, Neal Schraven.

Eisadler Dortmund –  EV Duisburg 0:4 (0:0, 0:1, 0:3)
Tore: Max Dimitriev, Justin Michel, Lawrence Kern, Samir Ansari.

Zum Abschluss der Vorrunde fuhren die Jungfüchse, die bereits als Gruppenzweite feststanden, zwei Siege ein. In der Endrunden-Gruppe B trifft der EVD nun auf die EJ Kassel sowie die B-Mannschaften des Krefelder EV und des Iserlohner EC.

„Das 6:1 gegen Ratingen war keine besonders gute Leistung. Wir haben aber unsere Pflichtaufgabe erfüllt“, sagte Trainer Fabian Schwarze. „Wir hatten allerdings auch einige Ausfälle.“ Beim 4:0-Sieg in Dortmund dauerte es bis zur 23. Minute, ehe das 1:0 fiel; Tor zwei folgte zehn Minuten vor dem Ende. „In der Endrunde müssen wir jedes Spiel konzentriert angehen. Das muss nun alles klar sein“, mahnte der Coach.

U-13-Regionalliga B:

EV Duisburg –  Herner EV 6:4 (2:1, 1:0, 3:3)
Tore: Luca Chromy (3), Samir Ansari (2), Patrick Latusek.

Auch die U-13-Mannschaft war beim 6:4-Sieg gegen Schlusslicht Herne nicht in Topverfassung. „Jeder Spieler muss seinen Job machen. Auch wenn man mal einen schlechten Tag hat, gilt: Laufen geht immer“, so Trainer Fabian Schwarze. Allerdings war der Spielverlauf deutlicher, als das Ergebnis es vermuten lässt: Zehn Minuten vor Ende führte der EVD mit 6:1.

U-11-Landesliga:

Die U-11-B-Mannschaft des EV Duisburg kam während eines Turnierspieltags in Wiehl in der Eishockey-Landesliga zu einem Sieg und einem Teilerfolg. „Wir mussten wieder stark dezimiert antreten und aufgrund einer kurzfristigen Absage am frühen Morgen des Spieltags umstellen“, so Trainerin Daniela Schmitz. Gegen die gastgebenden Wiehl Penguins gewannen die Jungfüchse dennoch mit 6:0, unterlagen aber dem Herforder EV mit 2:6. Beim 2:5 gegen den Krefelder EV 1b sicherte sich der EVD einen Punkt durch ein Remis im zweiten Spielabschnitt. „Es lief nicht völlig rund, allerdings sorgten die Umstellungen natürlich auch für ein Durcheinander“, so Schmitz.