Drei Siege in drei Spielen in älteren Jahrgängen – und weitgehend gute Leistungen trotz zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle in den jüngeren Altersklassen sind die Ausbeute des Eishockey-Wochenendes für den Nachwuchs des EV Duisburg.

U-20-Regionalliga, Meisterrunde:

EV Duisburg – TuS Wiehl 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)
Tore: Mika Horrix (2), Achilles Avgerinos, Tim Schröder.

Die U-20-Mannschaft des EVD hat einen wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterschaft errungen. Bereits nach knapp zwei Minuten gingen die Duisburger, die nur mit einem Minikader antreten konnten, in Führung und bauten den Vorsprung in der achten Minute aus. Zwar verkürzten die Pinguine, doch die Jungfüchse legten nach und fuhren einen verdienten Sieg ein.

U-17-Bundesliga, 2. Division:

EV Duisburg – EJ Kassel 5:3 (0:2, 2:0, 3:1)
Tore: Lennart Schmitz, Tim Schröder (je 2), Jan Noreiks.

Die Jungfüchse begannen das Spiel ordentlich, nutzten die sich bietenden Chancen aber nicht aus. Ab der zehnten Minute wurden die Gastgeber zu nachlässig. Die Quittung war das 0:2. Zwar glich der EVD im zweiten Abschnitt aus, doch in der Spur waren die Jungfüchse noch lange nicht. Anfang des Schlussabschnitts ging Kassel erneut in Führung. Fünfeinhalb Minuten vor Ende nahm Trainer Dirk Schmitz seine Auszeit. „Da bin ich etwas lauter geworden und habe die Mannschaft gefragt, ob wir das Spiel wirklich so einfach aus der Hand geben wollen“, so der Coach. Und tatsächlich erzielten die Jungfüchse in der 57. und 58. Minute innerhalb von 89 Sekunden drei Tore und drehten so das Spiel.

U-13-Regionalliga B:

Düsseldorfer EG 1b – EV Duisburg 3:4 (0:0, 2:1, 1:3)
Tore: Eric Lackmann, Levin Semmler, Samir Ansari, Luca Chromy.

Im ersten Drittel ließen die U-13-Jungfüchse einige Chancen, darunter auch 1:0-Situationen, ungenutzt. Das rächte sich. Denn nach der 2:1-Führung der Gastgeber zur zweiten Drittelpause erhöhte die DEG 35 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts sogar auf 3:1. Doch dann lief es: In der 44. und 47. Minute fielen die Tore zum 3:3-Ausgleich. Fünf Minuten vor Ende gelang Luca Chromy schließlich der Siegtreffer.

In der U-11-Landesliga spielte die EVD-B-Mannschaft in Herford und musste sich dabei dem gastgebenden HEV mit 2:11 geschlagen geben. Im Anschluss unterlag das Team dem Krefelder EV 1b mit 4:8, holte aber einen Punkt durch eine 2:2 in der ersten Halbzeit. Das Team trat krankheitsbedingt stark dezimiert an. In der Parallelgruppe unterlagen die EVD Girls dem ESV Bergisch Gladbach mit 1:7, besiegten aber den GSC Moers mit 7:0. „Gegen Gladbach haben wir uns schwer getan, die Leistung gegen Moers war aber wirklich gut, zumal wir nur zwei Reihen hatten“, so Trainerin Daniela Schmitz. In der U-9-Regionalliga hatte der EVD wieder das Problem, dass nach gutem Start klare Niederlagen folgten – wie beim 2:16 gegen den EHC Troisdorf, nachdem es zur Halbzeit 0:3 gestanden hatte. Gegen den Iserlohner EC gab es ein 6:14, dafür aber einen 6:1-Sieg gegen den Krefelder EV. „Man darf nicht vergessen, dass wir das mit Abstand jüngste Team haben – und dennoch werden wir nicht Letzter“, so Trainer Dirk Schmitz. Das U-7-Team in der Regionalliga unterlag den Ratinger Ice Aliens 9:11, gewann aber eine Halbzeit, was Punkte einbringt. Es folgten Erfolge gegen den EHC Gelsenkirchen (18:1) und den Krefelder EV (14:5). „Die Kinder haben gut gespielt und hatten viel Spaß“, so Trainer Oliver Giesen.