Sieg und Niederlage bei der EJ Kassel

 

Gleich zwei Eishockey-Nachwuchsmannschaften des EV Duisburg mussten am Wochenende bei der EJ Kassel ran. Das U-17-Bundesliga-Team drehte die Partie im Schlussdrittel zu seinen Gunsten. Die U-15-Mannschaft verlor durch einen Gegentreffer rund vier Minuten vor dem Ende.

U-17-Bundesliga, 2. Division:
EJ Kassel –  EV Duisburg 4:6 (3:1, 1:1, 0:4)
Tore: Lennart Schmitz (4), Philipp Vogel, Justin Bayer.

 

Das Spiel begann schlecht für die Jungfüchse. Schon nach 41 Sekunden gingen die jungen Huskies in Führung. Trotz des Ausgleichs in der fünften Minuten ging Kassel mit einer 3:1-Führung zum ersten Mal in die Kabine. 20 Minuten später stand es 4:2 für die EJK. „Das war ein sehr zerfahrenes Spiel“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz. „Da der zweite Platz schon feststand, habe ich es den Jungs und Mädels überlassen, ob wir auf zwei Reihen umstellen, um das Spiel vielleicht noch zu drehen oder ob wir mit allen durchspielen“, berichtet der Coach. „Das Team hat sich gemeinsam entscheiden, es zu versuchen.“
Und tatsächlich war die Aufholjagd mit vier Toren im Schlussdrittel erfolgreich. Die Führung gelang in der 51. Minute; kurz vor Schluss gab es ein Empty-Net-Goal oben drauf. Die Saison endet für die U-17-Mannschaft am Samstag (14.30 Uhr) und Sonntag (9 Uhr) mit den Spielen beim Spitzenreiter EHC Wolfsburg.

U-15-Regionalliga, Endrunde B:
EJ Kassel –  EV Duisburg 4:3 (2:1, 1:2, 1:0)
Tore: Neal Schraven, Alexander Weiß, Luca Chromy.

 

Trotz der Niederlage war EVD-Trainer Fabian Schwarze nicht unzufrieden. „Das Team hat das System wirklich gut umgesetzt und auch gut foregecheckt“, lobte der Coach die Leistung seiner Mannschaft. Im zweiten Drittel führten die Duisburger mit 3:2, ehe Kassel in der 38. Minute zum Ausgleich kam. „Die EJK hat mit Julius Kranz einen starken Spieler, der auch an allen vier Toren beteiligt war“, so Schwarze. Bitter aus Duisburger Sicht war Kassels Siegtreffer in der 56. Minute. „Wir bekommen eine Strafzeit wegen hohen Stocks und kassieren das 3:4. Ich habe mir das auf dem Video angesehen. Unser Spieler hatte den Stock nicht oben, das war ein Kasseler. Das ist natürlich sehr bitter für das Team.“

 

In der U-11-Landesliga waren gleich zwei Mannschaften im Einsatz. Die B-Mannschaft hatte beim Turnierspieltag in eigener Halle einen schlechten Tag erwischt – zumindest im ersten Spiel – und unterlag dem EC Bergisch Land mit 1:7. Dem folgte ein 8:1-Sieg gegen das B-Team des EHC Troisdorf. „Im zweiten Spiel lief es schon deutlich besser. Zuvor war das nicht so gut“, sagte Trainerin Daniela Schmitz.
Tags war die U-11-Mädchen-Mannschaft des EVD an der Reihe und setzte sich beim Spieltag in Moers souverän durch. Beim 2:1 gegen den GSC Moers gab es zwar ein Remis im zweiten Spielabschnitt, doch das 11:0 gegen den Aachener EV war ein am Schluss stark herausgespielter Erfolg.