Kleinste Füchse siegen dreimal zweistellig

Das letzte reguläre Turnier der Eishockey-Saison endete mit drei klaren Siegen für die Jungfüchse. Die U-7-Mannschaft des EV Duisburg musste ihren letzten Heimauftritt mangels Eis von Wedau nach Herne verlegen und gewann dort gegen den Herner EV mit 11:2, gegen den EHC Troisdorf mit 15:3 und gegen den Krefelder EV mit 13:1. „Die Kinder haben das sehr gut gemacht, konnten auch noch einiges ausprobieren“, sagte EVD-Trainer Oliver Giesen. „Die Kinder, die vor der Saison als Anfänger hinzugekommen sind, haben sich wie das gesamte Team prima entwickelt.“

Gastauftritt war nicht von Erfolg gekrönt

Eine Auswahl von Jungjahrgangsspielern aus dem U-11-Bereich des EV Duisburg hat als Gast an einem Eishockey-Landesliga-Turnier der Parallelgruppe teilgenommen, weil der regulär dort spielende TSVE Bielefeld abgesagt hatte. „Wir hatten ja nun schon seit zwei Wochen kein Eis, haben zudem mit jungen Kindern gespielt. Daher lief es nicht so rund“, sagte EVD-Trainerin Daniela Schmitz. Die Soester EG hatte zudem mangels Masse eine U-15-Spielerin dabei. So ging das Spiel gegen Soest mit 2:7 und die Partie gegen den Herner EV mit 5:15 verloren.