Die Jungfüchse sind aus Toronto zurückgekehrt. Die Planung für die neue Spielzeit hat begonnen. Die Trainerbesetzung für 2019/20 steht fest.

Ein Naturspektakel bildete den gelungenen Abschluss einer ungewöhnlichen Reise. Am Tag vor dem Rückflug nach Deutschland besuchte die Eishockey-U-15-Mannschaft des EV Duisburg die Niagarafälle an der kanadisch-amerikanischen Grenze. Drei Testspiele und ein Turnier hatten die Jungfüchse gegen kanadische Mannschaften absolviert – heraus kamen ein Remis und ansonsten zum Teil knappe Niederlagen. „Als Erlebnis war das für die Jungs eine grandiose Sache“, sagt EVD-Trainer Dirk Schmitz. „Es waren so viele Eindrücke: die Hall of Fame, das Gretzky-Restaurant, das riesige Ausrüstungsgeschäft, der CN Tower, die Niagarafälle.“

Und eben die Spiele. „Es wurde schnell klar, dass hier ein anderer Wind weht“, sagt Schmitz, der die starke läuferische Ausbildung im Mutterland des Eishockeys hervorhebt. Letztlich waren die Partien in Toronto aber auch schon so etwas wie Vorbereitungsspiele. „Diese Mannschaft wird den Kern der neuen U-17-Mannschaft bilden und in der 2. Division der Bundesliga an den Start gehen“, erklärt Schmitz. „Das hat uns gezeigt, dass der Weg dort weit sein wird.“

Veränderungen in den Jungfüchse-Teams

Die Zusammensetzung des bisherigen U-17-Teams wird sich zur neuen Saison deutlich verändern. „Fast alle Leistungsträger wechseln nun in die U-20-Mannschaft“, sagt Schmitz. „In der U-17-Bundesliga werden wir den Klassenerhalt anstreben“, sagt der Coach. In den vergangenen beiden Spielzeiten hatten die Jungfüchse den zweiten Platz belegt. Die U 20 wiederum ist jüngst in die DNL3 und damit ebenfalls in den überregionalen Bereich des Deutschen Eishockey-Bundes aufgestiegen. Schmitz sieht gute Perspektiven für diese Mannschaft: „Wenn sich unsere Kaderplanung so entwickelt, wie wir uns das vorstellen, bin ich sehr optimistisch.“

Inzwischen steht die Trainerbesetzung für die neue Saison fest: Dirk Schmitz wird der Coach der U-20-Mannschaft sein, die auch als Bindeglied zum Oberliga-Team dienen soll. Das Team in der U-17-Bundesliga übernimmt Benjamin Spazier, der bislang die U 9 und U 11 der Dinslakener Kobras gecoacht hat. „Wir haben nur Gutes über Benjamin gehört. Zudem hat er uns im Gespräch überzeugt. Er ist ein junger, ehrgeiziger Trainer“, erklärt Schmitz. Fabian Schwarze wird mit Co-Trainerin Marie Baumgardt für die U 15 und U 13 zuständig sein.

Im U-11- und U-9-Bereich tragen Dirk Schmitz und Oliver Giesen die Verantwortung; erneut sollen drei U-11-Teams, darunter wieder eine reine Mädchenmannschaft, an den Start gehen. Das U-7-Team coachen Emily Schäfer und Holger Ziegler; die Laufschule übernehmen Fabian Schwarze und Holger Ziegler. „Daniela Schmitz tritt aus privaten Gründen kürzer. Dimitri Tsvetkov ist nicht mehr dabei. „Wir bedanken uns bei beiden für jahrelange hervorragende Arbeit“, so Dirk Schmitz.

Neuauflage der Reise geplant

Und Kanada? „Ich könnte mir vorstellen, dass wir das Ganze in einigen Jahren noch einmal machen“, sagt Daniel Waldschmidt, der die Reise organisiert hat und inzwischen stellvertretender EVD-Vorsitzender ist. „Die Jungs hatten richtig Spaß.“ Auf der Rückreise gab es noch ein Problem: „Vier Taschen sind nicht mit dem Team in Düsseldorf angekommen. Drei hat die Fluggesellschaft wiedergefunden, eine weitere wird noch gesucht.“