Zwei Niederlagen für den EVD-Nachwuchs gegen Weißwasser

Der Duisburger Coach ist aber hoffnungsfroh, dass es für sein Bundesliga-Team aufwärts geht. U-20-Test hatte für Dirk Schmitz keinen Wert.

.

Die U-20-Eishockey-Mannschaft des EV Duisburg aus der DNL3 hat ihr Testspiel gegen den Regionalligisten EHC Troisdorf mit 6:4 (1:0, 1:3, 4:1) gewonnen. „Das war eine Partie ohne Wert“, ärgerte sich Trainer Dirk Schmitz.

Der Coach hat den mit 24 Saisonspielen etwas dürftigen DNL3-Spielplan mit Testspielen aufgepeppt, um dem Team mehr Spielpraxis zu geben, sodass es sich entwickeln kann. „Das macht nur keinen Sinn, wenn wir uns dabei den Gegnern anpassen.“ Die Tore erzielten Marc-André Lütty (2), Achilles Avgerinos, Julian Stevens, Tom Orth und Tim Schröder.

Die U-17-Mannschaft musste in der 2. Division Nord der Bundesliga zwei Niederlagen gegen den ES Weißwasser einstecken. Im Duell Jungfüchse gegen Jungfüchse verlor der EVD zunächst mit 1:3 (1:0, 0:1, 0:2). Maximilian Klett hatte den EVD in der siebten Minute in Führung gebracht. Die Gäste kamen in der 37. Minute zum Ausgleich und drehten die Partie in der 44. und 57. Minute. „Da haben uns zur Mitte des zweiten Drittels die Kräfte verlassen“, sagte Trainer Benjamin Spazier. Tags darauf verloren die Duisburger mit 3:6 (1:1, 2:4, 0:1).

„Die Beine waren etwas schwer. Vorentscheidend war ein Doppelschlag von Weißwasser in der 26. Minute“, so Spazier. Der EVD kam noch einmal auf 3:5 heran. Mehr war diesmal nicht möglich. „Es wird so langsam. Ich bin guter Hoffnung“, sagt der Coach des jungen Teams. Die Tore für den EVD erzielten Corne van Stuijvenberg, Lennart Schmitz und Leon Marzi.

Auch dem U-15-Team steht in der Regionalliga B1 eine schwere Saison bevor. „Das ist uns bewusst“, sagt Trainer Fabian Schwarze. „Dennoch hätten wir dieses Spiel gerne enger gestaltet.“ Denn das Auftaktspiel beim Krefelder EV 1b ging mit 1:11 (0:5, 0:5, 1:1) verloren. „Wir haben in der neutralen und defensiven Zone die Zuordnung nicht gefunden, sodass es für den Gegner einfach war. In der offensiven Zone haben wir es durchaus teilweise gut gemacht“, so Schwarze. Das Ehrentor erzielte Tom Novak.

Taktische Ordnung ist kaum nötig

Die U-13-B-Mannschaft ist mit einem 19:0 (8:0, 8:0, 3:0)-Kantersieg gegen die Grefrather EG in die Bezirksliga-Saison gestartet. „In der B-Mannschaft wollen wir die Jungjahrgänge der U 13 sowie U-11-Spieler an das große Eis heranführen. Das ist schwierig, wenn wir auf Gegner treffen, gegen die eine taktische Ordnung kaum nötig ist“, so Schwarze. Lasse Schmitz war gleich elfmal für den EVD erfolgreich. Die weiteren Treffer erzielten Luis Bossemeyer (3), Matti Gieseler, Jim Thiel (je 2) und Isabel Kazek.

Außerdem waren beide U-11-Mannschaften im Einsatz. In der Regionalliga musste der EVD zwar Niederlagen gegen die Düsseldorfer EG (5:11), die Roten Teufel Bad Nauheim (9:10) und den Kölner EC (4:18) hinnehmen, „dennoch haben das die Kinder gut gemacht. Das ist eine gute Entwicklung“, so Trainer Oliver Giesen. Die B-Mannschaft, die eine Spielgemeinschaft mit den Dinslakener Kobras bildet, fuhr in der Landesliga drei Siege mit insgesamt 42:13 Toren ein. „Wir hatten aufgrund von vielen krankheitsbedingten Absagen nur einen kleinen Kader. Umso schöner, dass es so gut lief“, so Giesen. Das Team gewann gegen den TuS Wiehl (19:5), den EHC Troisdorf 1c (12:1) und gegen den GSC Moers (11:7). (the)