Auch vom Ergebnis her hohe Niederlagen können bei einem Trainer eine positive Stimmung auslösen. „Mit 56 von 60 Minuten bin ich ausgesprochen zufrieden“, sagte Trainer Dirk Schmitz, nachdem die U-20-Eishockey-Mannschaft des EV Duisburg aus der DNL3 ihr Testspiel beim zwei Klassen höher spielenden DNL1-Team der Düsseldorfer EG mit 1:8 (0:1, 0:4, 1:3) verloren hatte.
„Gerade im ersten Drittel haben wir sehr stark gespielt und das Spiel ausgeglichen gestaltet“, berichtet Schmitz. Nur einmal in Unterzahl hatten die Jungfüchse ihren Gegenspieler aus den Augen verloren, sodass die Gastgeber mit 1:0 in Führung gingen. „Viele dachten wohl, das geht einfach so weiter. Aber da hat die DEG ihre Klasse ausgespielt und uns gezeigt, das dem nicht so ist“, so Schmitz. Denn in den ersten vier Minuten des zweiten Drittels trafen die Düsseldorfer viermal. „Ich habe eine Auszeit genommen und danach lief es wieder. Der Rest des Drittels verlief torlos.“ Im Schlussabschnitt erzielte Ares Avgerinos den Duisburger Treffer. „Gerade wenn man dieses Spiel mit der Partie zum Saisonstart vergleicht, sieht man den großen Fortschritt, den wir gemacht haben“, lobt Schmitz seine Mannschaft.
Am Freitag testet die U 20 um 19.30 Uhr daheim gegen den Herren-Bezirksligisten Dinslakener Kobras 1b. Am 18. und 19. Januar ist die lange Pause in der DNL3 beendet. Dann reist das Team nach Weißwasser.
In der 2. Division Nord feierte der EVD seinen zweiten Saisonsieg.

Die U-17-Jungfüchse gewannen gegen die Löwen Frankfurt mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). „Das Team hat ein tolles Spiel abgeliefert und ist auch verdient in Führung gegangen, weil wir die bessern Chancen hatten, obwohl Frankfurt mehr Spielanteile hatte“, sagt Trainer Benjamin Spazier. Zwar musste der EVD kurz vor der zweiten Pause den Ausgleich hinnehmen, doch in der 47. Minute gelang der Siegtreffer. „Das Team hat nie aufgegeben“, so Spazier. Es trafen Dorian Hanna und Maximilian Klett. Am Samstag (16.35, Jomizu-Arena) ist die EJ Kassel zu Gast.

Die U-15-Mannschaft des EVD unterlag zum Auftakt der Endrunde in der Regionalliga B dem Kölner EC 1b mit 2:3 (0:0, 2:1, 0:2). „Das war ein gutes Spiel“, so Trainer Fabian Schwarze. „Die Laufbereitschaft war hoch, wir haben Schüsse aufs Tor gebracht und defensiv gut gestanden. Allerdings werden Fehler auf diesem Niveau sofort bestraft“, sagt er über die individuellen Fehler, die zur Niederlage führten. Die Tore erzielten Felix Brechlin und Max Muscheid.

Das U-13-Team verlor in der Regionalliga B beim Herner EV mit 0:5 (0:1, 0:2, 0:2). „Das war gar nicht gut. Wir haben überhaupt nicht zusammengespielt. Aber auch daraus lernt man“, so Schwarze.